Sie sind hier: Startseite » NEWS

NEWS

Deutsche Junioren Kartmeisterschaft 2019

Deutsche Junioren Kartmeisterschaft 2019
04.-06. Oktober 2019
AMPFING / Bayern

Anfang Oktober traf sich die internationale Spitze im Kartsport zum Finale
der Deutschen Kartmeisterschaft im bayerischen Ampfing. Auch in der Klasse
OKJ galt es noch den Meister und die Platzierten zu bestimmen. Daniel Gregor
ging mit dem Ziel, in den TopTen abzuschließen, in diese internationale
Meisterschaft. Vor den finalen Rennen in Ampfing stand er trotz zweier
Veranstaltungen mit null Punkten auf dem 9. Platz. Das galt es in Ampfing
nicht nur zu verteidigen, sondern nach vorne auszubauen.
Das Wetter machte es für die Fahrer und Teams nicht einfach. Es war alles
über das Wochenende geboten. Trocken, nass, feucht, verlangte von den
Fahrern unter allen Bedingungen schnell zu sein.
Unter den Augen seiner Teamchefs, Timo und Rüdiger Bernhard war
Daniel schon im Abschlußstraining mit P4 in seiner Gruppe sehr gut dabei.
Im Zeitraining stellte er sein Kart in der Gruppe auf P3!
Im ersten Heat fuhr er fehlerfrei auf P2 !!
Im zweiten Heat kam er nach einem schlechteren Start dann aber noch auf P4.

Die Rennen 1 und 2 beendete er dann jeweils als bester nicht Werksfahrer auf
den Plätzen 5 ( im ersten Rennen wurde er mit einer 5 Sek. Strafe auf P10 zu-
rück gestellt, konnte sich aber im 2. Rennen von P10 wieder auf P5 vorarbeiten)

Im Gesamtergebniss konnte Daniel damit noch den 7. Gesamtplatz erreichen! Für Team und Fahrer war es die erste Saison in der DKM, die Ziele TopTen und ein Podium wurden in der Saison damit erreicht.
Den Deutschen Junioren Titel sicherte sich verdient der Holläner Robert de Haan, Werksfahrer bei dem Italienischen Hersteller ENERGY CORSE S.R.L.

Daniel:".... in der DKM geht es schon verdammt hart zu, hier fahre ich gegen
Konkurrenten, die auch in der Europa- und Weltmeisterschaft ganz vorne
dabei sind. Ich habe gelernt, wenn alles stimmt, kann ich die Zeiten der
Schnellsten auch fahren..."

" Jetzt möchte ich mich zum Ende der Rennsaison bei allen Bedanken, die
mich über das Jahr auf und neben der Rennstrecke unterstützt haben.
Besonderer Dank geht an Timo Bernhard, seine Eltern Scholli und Rüdiger, sowie an Klaus Graf von der Team 75 Motorsport GmbH. Danke daß Ihr mir die Möglichkeit gegeben habt, in so einem Super Team fahren zu dürfen.
Danke für das Vertrauen und die Unterstützung !!!
Speziell gilt mein Dank meinem Karttechniker Rick der Kinderen und meinem Coach Henkie Waldschmid, die es mit mir ausgehalten haben, die Tag und Nacht an so vielen Tagen mit mir gearbeitet haben und mich schneller machten!! Danke an Till für seine hilfreiche, schonungslose Datenanalyse.
Danke an die Ulli und den Ulli für die Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing.
Danke an den Mirko für das schöne Design und Danke an alle Anderen, die geholfen haben. Und Danke nochmals an das ADAC TEAM PFALZ die den Grundstein für die Zusammenarbeit mit dem Team75 gelegt haben und mich nach wie vor in meiner Entwicklung zum Rennfahrer unterstützen.
Ich hoffe, dass ich mit Euch allen auch im nächsten Jahr weiter arbeiten kann!!"

Leinsweiler, 10.10.2019
Joachim Gregor

ADAC Kart MASTERS 2019

ADAC Kart MASTERS 2019
27.-29. Sept. 2019
Prokart Raceland Wackersdorf

Die populärste Kartserie in Deutschland, das ADAC Kart MASTERS, hat die
letzten Rennen Ende September in Wackersdorf organisiert und viele sind
gekommen. 27 Starter in der Klasse OKJ, darunter auch Daniel Gregor vom
Junior Team 75 / ADAC Team Pfalz. Nach der Disqualifikation in Oschersleben,
gab es im Kampf um die Meisterschaft, auch nach dem Doppelsieg in Kerpen,
nur eine kleine Hoffnung auf den Gesamtsieg für Daniel. Aber das Team wollte
mit Daniel bis zum Schluß kämpfen.
10 Min. vor dem Zeitraining machte ein kleiner Regenschauer die Strecke naß.
Lotterie !?!? Regen oder Trockenreifen ? Bei Kartrennen darf man im Zeittraining keine Reifen wechseln. Es wußte keiner wie es kommen wird und so wurde das Zeitfahren reine Glückssache. Daniel und sein Team haben sich für Regenreifen entschieden, der Meisterschaftsführende Luca Leistra (Belgien) für Trockenreifen.
Ein großer Vorteil für Daniel. Leistra drehte sich in der ersten Runde raus und war Letzter. Daniel war mit Regenreifen bis 2 Minuten vor Schluß immer unter den Ersten, dann trocknete die Strecke so stark ab, daß die Fahrer mit Slicks schneller waren und Daniel bis auf den 15 Startplatz durchreichten. Plötzlich waren Fahrer vorne die man dort noch selten oder nie gesehen hatte. Vorteil verspielt !!
Aus unerklärlichen Gründen hat die Rennleitung dann die Heats verkürzt !!!
Daniel ist im Bewußsein, daß sein härtester Gegner aus der letzten Reihe starten
mußte, mit absolutem Siegeswillen in das Rennen gestartet, um die letzte Möglichkeit zu nutzen. 2 Runden vor dem Ziel wollte er den Drittplatzierten überholen, leider hat dieser den Daniel übersehen und ist ihml vorn über das Kart gefahren.
Der Daniel ist mit abgerissenem Achsschenkel dann als 15 ins Ziel gefahren.
Daniel:"..... ich war soviel schneller als alle anderen, ich hätte das sicher gewinnen können und hätte meine Möglichkeiten auf den Titel spürbar verbessert.."
Zu seinem Entsetzen bekam er auch noch eine Sportstrafe für den Crash und wurde auf Platz 24 zurückgestuft. Obwohl der Unfallverursacher sportlich fair zu den Sportkomissaren ging und erklärte, daß er den Daniel nicht gesehen hatte, wollten diese die Sportstrafe nicht zurücknehmen. (Naja, es waren die gleichen Leute wie in Oschersleben.) Im zweiten Heat ist Daniel auf P8 gefahren, das ergab dann den 15 Startplatz für das vorletzte Rennen der Saison. Nichts mehr zu verlieren hatte sich Daniel dann im Rennen nochmals eine Spoilerstrafe geholt und mußte von P21 ins Finale. Im Finale hat er sein Potential nochmals gezeigt und ist von P21 bis auf P4 vorgefahren !!

Wir hatten nicht daran geglaubt, aber es wurde an diesem Wochenende doch für einen Moment noch mal spannend. Luca Leistra und das RS Schumacher Team zeigten Nerven und machten Fehler. Leider konnten wir in diesen Momenten die notwendige Resultate auch nicht einfahren. So bleibt uns nur, dem Luca Leistra und dem RS Schumacher Team zu gratulieren, sie waren nicht schneller, aber sie haben verdient gewonnen weil sie weniger Fehler machten.

Daniel:"..... wir sind angetreten um das Master zu gewinnen, das war für dieses Team möglich, leider hatten wir nicht immer den Renngott mit uns. Für das erste Jahr in der Klasse OKJ, für das erste Jahr des Junior Team75 ist der Vizetitel aber auch ein schöner Erfolg. Insbesondere konnte auch mein Teamkollege die Saison im ADAC Kart Masters auf dem Podium ( 3.Platz ) im Gesamtergebniss beenden. Somit sind wir das beste Team mit 2 Fahrern auf dem Podium im ADAC Masters 2019 !! ....... wir hoffen der Timo ist zufrieden!!"

Die Saison ist aber noch nicht zu Ende für den Daniel, nächste Woche ist das DKM Finale in Ampfing.

01.10.2019
Joachim Gregor

ADAC Kart Cup 2019

ADAC Kart Cup 2019
13.-15. Sept. 2019
Prokart Raceland Wackersdorf

Bei anhaltend trockenem und schönem Spätsommerwetter hatte der ADAC
überwiegend volle Starterfelder in Wackersdorf. Bei der Klasse OKJ waren in
der Vorbereitung auf das Masters fast alle Fahrer aus dem ADAC Masters beim
Cup angetreten. Das sorgte bei den Fahrern aus dem Clubsport für wenig
Begeisterung, es waren immer mehr Stimmen im Fahrerlager zu hören, die
sich ein Verbot der Masterfahrer, aber mindestens ein Verbot der DKM Fahrer
im Clubsport wünschen. Dem zum Trotz nutzte auch Daniel Gregor
mit weiteren 26 Fahreren diese Veranstaltung um sich auf das Masters vorzubereiten.

Im Abschlußtraining noch auf P2, wurde nach Veränderungen am Fahrzeug im
Zeitraining nur die 8 schnellste Zeit gefahren. Das wurde vom Team noch nicht
dramatisch gesehen, man wußte warum und konnte das wieder ändern.
Im ersten Rennen ist Daniel dann in der vierten Reihe außen gestartet und
schlecht durch die ersten Kurven gekommen. Beim Kampf nach vorne gab es
einen Unfall und Daniel war aus dem Rennen.
Beim zweiten Rennen mußte Daniel jetzt folglich von Platz 20 starten und hat
sich wieder bis auf Platz 5 vorgefahren! Leider gab es eine Spoilerstrafe und er
mußte in das dritte Rennen des Wochenendes dann von Platz 15 starten.
Schließlich konnte er auch in diesem Rennen noch auf Platz 5 in das Ziel fahren.

Daniel:".....ich habe in den 3 Rennen bestimmt über 30 mal überholt, das hat
Spaß gemacht, war aber sicher nicht das Ziel!!..... aber wir sind gut
vorbereitet für das ADAC Kart Masters in 2 Wochen."


17.09.2019
Joachim Gregor

ADAC Kart Masters

ADAC Kart Masters
16.-18.August 2019
Erftlandring - Kerpen

147 Fahrer trafen sich beim vorletzten Rennwochenende zu den Rennen 7 und 8 beim ADAC Kart Masters in Kerpen. Für Daniel gab es an diesem Wochenende,
nach der umstrittenen Disqualifikation beim letzten Rennen zum „Master“ nur ein
Ziel - Siegen !! Wenn überhaupt noch eine Möglichkeit auf den Titel im letzten
Rennen gewahrt werden konnte, dann nur durch ein Ergebnis vor dem Belgier
Luca Leistra. Wechselhafte Wetterbedingungen machten die Rennen für die
Teams, Fahrer und Zuschauer sehr spannend.
33 Starter sind dann in der Klasse OKJ Klasse an den Start gegangen.
Im Abschlusstraining markierte Daniel dann mit der schnellsten Runde seine
Möglichkeiten. Jetzt war es wichtig ohne Defekt, Ausfall, Zeitstrafe sicher ins
Finale zu kommen. Im Zeittraining stellte Daniel sein Kart auf den 4. Startplatz.
Im ersten Heat war Daniel der Schnellste aber leider ging es nicht ohne Spoiler-
strafe - 5 Sek.! Im 2 Heat wurde Daniel dann dritter. Das bedeutete den 6 Startplatz
am Sonntag beim Rennen. Das war nicht ideal aber eine machbare Aufgabe.

Am Sonntag war es dann im Warm Up schon nass und so sollte es dann auch
bleiben. Ab jetzt war nur noch der Weg nach vorne angesagt ! Im WarmUp zeigte Daniel dann schon mal was möglich ist. Mit fast 0,8 Sek Vorsprung auf den Zweiten fuhr er eine klare Bestzeit. Im ersten Rennen des Tages war er bereits in der 4 Runde Erster und ist dann dem Zweitplatzierten 7 Sek. davon gefahren. Im zweiten Rennen des Tages fuhr Daniel einen ungefährdeten Start - Ziel - Sieg wieder mit über 6 Sek. Vorsprung ins Ziel.
Daniel nach dem Rennen: „ …das war jetzt wichtig und gut, daß ich mal ohne technische Probleme, ohne daß ich von anderen abgeschossen werde und ohne Eingriff der „Sportlichen Leitung“ die Rennen zu Ende fahren konnte. 2 Siege, volle Punktzahl, das tut gut ! Im Finale brauche ich aber trotzdem sehr viel Glück !? Mal schauen was kommt ?“
Nach jetzt 7 Wochen, in denen der Daniel, das Team jede Woche auf der Rennstrecke war, sind jetzt drei Wochen Pause. Im September geht es in Wackersdorf beim ADAC wieder weiter.

Joachim Gregor
Leinsweiler, 22.08.2019

ADAC Kart Cup 2019

KARTFESTIVAL - Kerpen
09.-11.August 2019

Der ADAC Kart Cup 2019 ging Anfang August in Kerpen, in die dritte Runde mit den Rennen 7 + 8. Bei angenehmen Temperaturen blieb es für die 27 Starter in der Klasse OKJ an diesem Wochenende trocken.
Daniel Gregor war für das ADAC Team Pfalz, unter der Bewerbung des Junior Team75 am Start. Viele Fahrer aus dem ADAC Kart Master, angeführt von dem stärksten Konkurrenten, Luca Leistra vom RS Schumacher Racing Team waren hier am Start, um sich auf das Master in der nächsten Woche vorzubereiten.
Daniel konnte bereits mit durchgehend schnellsten Zeiten in den Trainings seinen Anspruch auf das Podium anzeigen. Im Abschlusstraining fuhr er dann auch die schnellste Zeit des Wochenendes.
So gut aufgestellt, ging es dann in das Zeittraining. Daniel konnte seine gute Leistung bestätigen und stellte sein Fahrzeug souverän auf die Pole Position.
Ohne Probleme übernahm Daniel nach dem Start die Führung im Rennen. Nach Halbzeit des Rennens zeigte sich zunehmend ein Übersteuern am Fahrzeug und Daniel musste die Führung an Luca Leistra abgeben. Beim harten Kampf um die Führung in den letzten 2 Runden profitierte dann noch Maxi Rehm und Daniel kam als 3. Platzierter ins Ziel. Ein gutes Ergebnis, aber enttäuschend wenn man sieht, daß Daniel auch in diesem Rennen die schnellsten Zeiten gefahren ist. Was war passiert? Nach dem Rennen musste die Crew feststellen, dass der Rahmen wieder gebrochen war. Das war der Grund warum Daniel über Übersteuern klagte.
Leider dürfen die Teams beim ADAC Kart Cup nur ein Fahrzeug einsetzen!! Warum eigentlich ?? Das könnte man doch den Teams überlassen !! In der DKM oder im Internationalen Kartsport wird das ganz erfolgreich mit 2 Fahrzeugen praktiziert und führt bei einem Defekt oder bei wechselhaften Wetterverhältnissen weder zu einem Wettbewerbsnachteil noch zu zeitlichen Verzögerungen! So musste das Fahrzeug von Daniel geschweißt werden. Sicherlich ein Nachteil !?
Im 2. Rennen ist Daniel dann von Startplatz 3 gestartet. In der ersten Kurve gab es wilde Kämpfe, Geschiebe und Gestoße, Daniel kam nach einem Ausflug durch das „Grüne“ als 5. aus der ersten Runde. Der Drang nach
vorne wurde dann mehrere Runden durch „Doppelt Gelb“ eingebremst. Dadurch sind die ersten zwei weit weg gefahren. Als Daniel dann den Vierten und Dritten überholt hatte machte er sich wieder mit den schnellsten Zeiten des Feldes auf die Aufholjagd. In der letzten Runde konnte er noch aufschließen aber nicht mehr Überholen.
So wurde Daniel auch im 2. Rennen des Tages 3. und damit auch 3. in der Tageswertung. Das Rennen gewann der Belgier Leistra.
Obwohl Daniel die drei ersten Rennen, (durch Terminüberschneidung mit der DKM !!) nicht fahren konnte, hat er jetzt die Gesamtführung im ADAC Kart Cup übernommen.
Die nächste Woche beim ADAC Kart Master hat der Daniel dann wieder ein neues Fahrzeug und wird wieder angreifen.

Joachim Gregor
Leinsweiler, 12.08.2019

DKM - Genk - Belgien 2019

DKM - Genk - Belgien
02. - 04. August 2019

Anfang August trafen sich Fahrer aus 17 Ländern zu den Rennen 7 und 8 bei der DJKM in Belgien. Die Rennstrecke in Genk gehört zu den schönsten und besten in Europa. Sicherlich wäre das auch eine Überlegung wert, für andere Veranstalter aus Deutschland.
Im Abschlußtraining konnte Daniel Gregor die Erwartungen mit einem 8. Platz
bestätigen. Im Zeittraining war Daniel dann plötzlich nur noch 19.. Ein Riss im
Rahmen war die Ursache. Eigentlich war damit ein gutes Ergebnis schon fast
unmöglich. Im ersten Heat musste Daniel dann mit dem zweiten Fahrzeug
( eigentlich für Regen geeignet ) starten. Mit viel Mühe wurde er 10. Zwischen
zeitlich wurde das defekte Kart mit Hilfe vom Werk geschweißt. Ideal war das
sicher nicht, aber die Verantwortlichen hielten das für die bessere Lösung.
Im zweiten Heat wurde Daniel wieder nur 10. Und bekam zusätzlich noch eine
5 Sek. Strafe (Spoiler). Die ganze Mühe war umsonst, der Daniel musste
vom 20. Platz am Sonntag starten.
Das erste Rennen war dann sehr kurz! Bereits in der ersten Runde wurde er
von dem Deutschen Maxim Rehm abgeschossen!! Immerhin und eigentlich
sehr selten hat sich der Fahrer entschuldigt, was dem Daniel allerdings nicht
geholfen hat. Der Daniel musste jetzt vom letzten Startplatz (34.) starten.
Obwohl das Kart nicht optimal war, konnte sich Daniel im Finale 20 Plätze,
bis auf Platz 14 nach vorne fahren, dabei war er schneller als der Sieger
Christian Ho / Singapore von Ricky Flynn Motorsport. Ein zufriedenes Ergebnis
war das natürlich nicht, da spielte dann eine wiederholte Zeitstrafe (5 Sek.)
wegen Spoiler, auch keine weitere Rolle mehr.

Robert De Haan, der Energy Corse Werksfahrer, aus den Niederlanden bleibt
weiter der führende in der Meisterschaft. Daniel konnte sich, obwohl er zum
zweiten mal dieses Jahr in der DKM ohne Punkte nach Hause fahren mußte,
in den TopTen als 9 halten.

Weiter geht es jetzt in Kerpen mit dem ADAC Kart Cup und dem ADAC Kart Masters.

Joachim Gregor
08.08.2019 Leinsweiler

DJKM - Deutsche Junioren Kart Meisterschaft

DJKM - Deutsche Junioren Kart Meisterschaft
Erftlandring - Kerpen - 12.-14. Juli 2019

Wie immer bei der DKM - volles Haus - in Kerpen. Das Fahrerlager platzte fast aus allen Nähten. Bei den Junioren sind wieder Fahrer aus 12 Ländern an den Start gegangen.
Für Daniel Gregor, vom ADAC TEAM Pfalz, der für das Junior Team75 an den Start geht, war nach dem Pech in Wackersdorf jetzt die Aufholjagd geplant. Wir wollten auch im internationalen Wettbewerb zeigen, daß der Daniel sicher in den TopTen mit der Richtung zum Podium fahren kann.
Stark wechselhafte Wetterbedingungen machten den Teams viel Arbeit.
In den Trainingssitzungen bewegt sich Daniel ob, trocken oder naß, immer in den TopTen, zwischen 2.-9. Platz.
Am Samstag im Zeittraining wird er in seiner Gruppe 4.
Der erste Heat wird im Regen gefahren, Daniel kann sich relativ schnell in der Spitzengruppe behaupten. Ein Fahrfehler im Zweikampf kostet Ihn dann aber ein paar Plätze, mit jetzt absoluten Top Zeiten im Regen fährt er sich wieder auf Pos. 5 vor ( 2.schnellste Rennrunde)!
Eine 5.Sek. Zeitstrafe bringt Ihn dann auf Pos.9 in der Wertung.
Im zweiten Heat fährt Daniel sehr gut auf den 4. Platz. In das Finale kann Daniel jetzt vom 7. Startplatz aus starten.
Am Sonntag im WarmUp setzt er mit der 2. schnellsten Zeit nochmals ein Zeichen und dann geht es ins erste Finale. Wie immer international, wird jetzt um jeden Zentimeter sehr hart gekämpft. Daniel erobert schließlich den 5. Platz, obwohl er zwischenzeitlich von Luca Leistra in „die Wiese“geschickt wurde und wieder mit viel Kraft aufholen musste.
Das zweite Rennen lief dann ohne Probleme, zwar wieder extrem hart, Stoßstange an Stoßstange, konnte sich Daniel zum Schluß durchsetzen und auf das Podium fahren! 3. Platz im Finale !!
Zur Saisonhalbzeit sind wir mit dem Daniel „auf Kurs“ ! DKM Podium fähig - ist geschafft !
In der Meisterschaft trotz der technischen Probleme jetzt auf Platz 8 in den Top Ten ist im Plan. ( Nebenbei: der Daniel fährt immer vor den „Stiftungsfahrern!)

Nächste Woche geht es zum Testen nach Genk. Dort ist dann Anfang August das nächste Rennen zur DKM. Zwischenzeitlich besuchen wir noch unsere Teamkollegen mit den Autos in Spa beim 24h Rennen. Daniel:"Dort kann ich mal meinem Chef, dem Timo Bernhard, hautnah bei der Arbeit zu schauen!!“
Im August sind dann noch 2 weitere Rennen für das
Junior Team, wir sind voll ausgebucht !!

Leinsweiler, 17.07.2019
Joachim Gregor

ADAC Kart MASTERS 2019

ADAC Kart MASTERS 2019
Oschersleben - 05.-07. Juli 2019

Das ADAC Kart MASTERS wird langsam international. Bei den OK-Junioren trafen sich 31 Fahrer aus 5 Ländern. Wir haben in Oschersleben Saisonhalbzeit und es hat sich ein Zweikampf an der Spitze der Junioren zwischen dem Belgier Luca Leistra vom RS TEAM Schuhmacher und dem Daniel Gregor vom Junior Team75 / ADAC Team Pfalz entwickelt.
Durch bereits 3 Ausfälle im Master musste Daniel jetzt in Oschersleben auf jeden Fall in den Rennen vor dem Belgier Leistra ins Ziel kommen, um die Möglichkeit auf den Titel zu behalten. Nach den Erfahrungen vom letzten Wochenende, auch in Oschersleben, wo Daniel den Belgier immer hinter sich hatte, waren die „Weichen“ für den Erfolg gut gestellt.
Im Zeittraining stellte Daniel sein Kart ohne Risiko mit -0,09Sek. auf den 3. Platz für die Heats. Alle waren zufrieden, wir wussten was er kann.
Im ersten Heat begann das Drama!
Der Motor von Daniel ist am Vorstart nicht gleich angesprungen und Daniel musste dem Feld hinterherfahren und hat sich als letzter ( P 31 )zum Starten eingeordnet. Mit viel Wut im Bauch, hat er sich dann in 13 Runden von P31 auf P9 vorgefahren. Das war eine super Leistung und zumindest eine Schadensbegrenzung.
Im zweiten Heat konnte Daniel jetzt ganz normal nochmals von P3 starten und das Rennen dann auch gewinnen - P1 !
Das bedeutete für die Rennen am Sonntag den Startplatz 4 und eine, mit der Performance, zufriedenstellende Startposition. Wir wussten das kann zum Gewinnen reichen !!
Jetzt hatten wir das Rennen und die Meisterschaft aber ohne den Sportkommissar, Herrn Fricke, geplant.
Der Herr Fricke, Rechtsanwalt aus Sachsen, hat vielleicht von irgendetwas
eine Ahnung, aber von Motorsport ???
Der Herr Fricke hat den Daniel im ersten Heat disqualifiziert = P31!
Begründung: „ In Anspruchnahme fremder Hilfe“ Was war passiert ?
Herr Fricke behauptet, der Mechaniker hätte den Daniel auf der Strecke angeschoben.
Die Videobilder, die das widerlegen, werden von Herrn Fricke nicht anerkannt !!??
Der Mechaniker hat ganz klar das Kart nicht auf der Strecke angeschoben.
Das Team legt fristgerecht Berufung gegen diese Entscheidung ein. Wir sehen dann aber statt Startplatz 4 jetzt den Daniel auf Startplatz 14 !?? Nach Rücksprache mit Herrn Fricke erklärt dieser, daß er aus Sicherheitsgründen unserer Berufung keine aufschiebende Wirkung gibt!
Aus welchen Sicherheitsgründen ?? Wir haben auf die Tragweite dieser
Entscheidung hingewiesen, damit wird die Meisterschaft vom Herrn Fricke am „grünen Tisch“ entschieden !! Auf die Frage, für was dann eine Berufung sein soll, wurden wir ausgelacht !!
Der Daniel ist dann von P14 auf P2 vorgefahren …….der Rest interessiert nicht mehr.
Aber jetzt hat der Daniel die Möglichkeit verloren, aus eigene Kraft das MASTER zu gewinnen. Wir haben beim DMSB im Nachgang zu der Veranstaltung unsere Berufung anwaltschaftlich begründet. Das hilft jetzt alles dem Daniel nicht mehr, aber wir wollen jetzt wissen, inwieweit ein Sportgericht hier Recht spricht !??

Natürlich findet man immer wieder solche Menschen wie den Herrn Fricke im Sport, zum Glück sind es wenige, aber wenn man auf solche trifft, hat man sportlich keinen Erfolg und wird frustriert.

Wir schauen nach vorne, in Kürze ist das nächste Rennen zur DKM in Kerpen.

Leinsweiler, 10.Juli 2019
Joachim Gregor

ADAC Kart CUP 2019

ADAC Kart CUP 2019
Oscherleben - 28.-30.Juni 2019

Im Vorfeld des ADAC Kart MASTERS trafen sich erstaunlich viele Teams und Fahrer in Oschersleben bei extrem heißen Temperaturen zur zweiten Veranstaltung des ADAC Kart CUP. Viele nutzten diese Veranstaltung um sich auf das „Master“ vorzubereiten. Leider hat es der Veranstalter mit zu vielen Klassen übertrieben.
Daniel Gregor vom ADAC TEAM Pfalz ist für das Junior Team75 an den Start gegangen.
Die Geschichte dieser Veranstaltung ist schnell und einfach erzählt.
Daniel war in den freien Trainings meistens unter den ersten drei. Durch das Zusammenlegen der Klassen OKJ mit X30 und Rotax-J ist nätürlich den Teilnehmern nicht gerade geholfen. Muss das wirklich immer wieder sein? Wird beim MASTER oder der DKM ja auch nicht gemacht !! Mit 19 OKJ Fahrern kann man doch ein Rennen fahren !?
Der Daniel stellte sein Fahrzeug auf Platz 1 im Zeittraining.
Der Daniel gewinnt dann alle 3 Rennen, wobei er im ersten Lauf eine Zeitstrafe bekommt und als vierter gewertet wird. Die Zeitstrafe lassen wir mal hier ohne Kommentar, im Gesamtergebnis wird der Daniel trotzdem Tagessieger.

Mit diesem Ergebnis, geht der Daniel sehr zuversichtlich mit seinem Team nächste Woche zum ADAC Kart Master.

Leinsweiler, 01.Juli 2019
Joachim Gregor

Deutsche Kartmeisterschaft

Deutsche Kartmeisterschaft
DJKM - 10. - 12. Mai 2019
Raceland - Wackersdorf

Mitte Mai traf sich wieder ein sehr internationales Team und Fahrerfeld
zur 2. Runde, für die Rennen 3 und 4 in Wackersdorf zur DKM.

Am Freitag und am Samstagmorgen bis zum Abschlusstraining fühlte sich
Daniel sehr wohl und konnte das mit der 2. schnellsten Zeit abschließen.
Top motiviert ging er in das Zeittraining, hier gab es dann in der dritten Runde
schon eine gelbe Flagge und anschließend gleich den Abbruch des Zeittrainings.
Daniel war noch keine schnelle Runde gefahren !! Zur Überraschung der Fahrer
aus dieser Trainingsgruppe 2, hat der Rennleiter das Zeittraining nicht mehr
gestartet !?? Warum ?? Seine Uhr ging wohl anders als die Uhren aller anderen !!
Das bedeutete für Daniel den 20 Starplatz und bei einem so starken Fahrerfeld
schon fast eine hoffnungslose Ausgangsposition.
Mit viel Wut im Bauch ist Daniel in den ersten Heat gestartet und konnte bis auf Platz 5 vorfahren.
Jetzt war es wichtig für einen guten Startplatz im Rennen diese Leistung nochmals im zweiten Heat zu bringen. Er wußte es geht!. Damit ist er dann auch gleich mit einem sehr guten Speed wieder nach vorne gefahren. Bereits nach der hälfte des Rennen war Daniel schon wieder auf Position 5, als Ihm ein Konkurrent beim Überholen in die Seite gefahren ist. Ein Abflug war nicht zu verhindern! Im Anschluß wurde er beim Versuch weiterzufahren leider
von einem übermotivierten Helfer angeschoben und damit disqualifiziert !!
Das bedeutete dann für das Sonntagsrennen den Startplatz 26.
Im ersten Rennen am Sonntag gab es im hinteren Mittelfeld ein wildes Gerangel, bis sich Daniel dort durchgearbeitet hatte, war das Mittelfeld schon weiter weg und er konnte sich nur um 9 Plätze bis auf Platz 17 vorfahren.
Im zweiten Lauf am Sonntag war dann die Strategie klar. Alles oder Nichts ! Von Starplatz 17 ging es dann gleich in den ersten Runden weiter nach vorne bis dann ein typischer Rennunfall dem Vordrang in der 3. Runde wieder ein Ende machte.
Daniel:“….. obwohl ich über das Wochenende wirklich schnell war, das Team super gearbeitet hat,
stehen wir jetzt ohne ein brauchbares Ergebnis da! Das ist frustrierend !! Insbesondere, wenn ich sehe daß der Ursprung in der fragwürdigen Rennleiterentscheidung zu finden ist !?“

Gesamtsieger wurde der Niederländer Robert de Haan, ENERGY CORSE / Italien.
Die dritte Runder zur DKM ist dann in Kerpen Mitte Juli.

Leinsweiler, 15.Mai 2019
Joachim Gregor

ADAC KART MASTER APRIL 2019

ADAC KART MASTER 2019
26. - 28. April 2019
Schweppermannring - Ampfing

Ende April trafen sich zum zweitenmal 2019 bei wiederum wechselhaften,
kühlen Temperaturen die Teams und Fahrer zu den Rennen 3 und 4 des
ADAC Kart MASTER in Ampfing auf dem Schweppermannring.

Die Plätze bei der Klasse OK-Junioren waren im vollen Starterfeld wieder
hart umkämpft. Im Zeittraining waren die ersten 15 Fahrer innerhalb einer
Sekunde, Daniel GREGOR konnte sich den 5. Startplatz sichern und hatte
damit eine gute Position für die Heats. Vorab, der Belgier Luca Leistra war
an diesem Wochenende wieder der stärkste Gegner und über das ganze
Wochenende in Ampfing nicht zu schlagen. Der Daniel war immer nah dran,
aber nie ganz mit dem Setup seines Fahrzeuges zufrieden.
Den ersten Heat konnte Daniel auf dem 4. Platz beenden, den zweiten Heat
dann auf dem 3. Platz. Das bedeutete für die Startaufstellung dann den 3.Platz.
Erwartungsgemäß konnte Daniel dann im 3. Lauf zum ADAC Kart Master als
2. über die Ziellinie fahren und war damit zum dritten mal bei drei Rennen in
diesem Jahr auf dem Podium ! Zum 4. Lauf am Sonntagnachmittag konnte
Daniel dann aus der ersten Startreihe starten. Leider gab es schon in der
Aufwärmrunde Zündungsprobleme. Daniel musste an die Box und ist dann als
Letzter gestartet, aber das Problem ließ sich nicht lösen und Daniel musste in der
2. Runde aufgegeben.
Daniel nach dem enttäuschenden Rennen: „…. wir waren eigentlich über das
Wochenende gut, aber eben in der Wertung nicht gut genug! Sehr schlecht
für mich, daß ich jetzt in der Gesamtwertung, durch diesen technischen Defekt
schon früh als zweiter einen großen Punkterückstand auf Luca habe!!“

Das ADAC Kart Master geht Anfang Juli in Oschesrleben weiter.

Leinsweiler, 30.April 2019
Joachim Gregor

D K M - Deutsche Kart Meisterschaft

11. - 14. April 2019
Lonato / Italien

Ein Rekordstarterfeld von fast 200 Startern war zum Saisonauftackt der
Deutschen Kart Meisterschaft - DKM - nach Lonato in Italien gekommen.
Daniel Gregor startete in der Klasse OKJ (Junioren) mit 45 weiteren Fahrern
aus 20 Nationen. Lonato am Lago di Garda zeigte sich an diesem Wochenende
von seiner schlechteren Seite. Widrige, wechselhafte, nasskalte Bedingungen
machten es den Teams und Fahrern sehr schwer. Die Organisation der Ver-
anstaltung hat das Ganze auch nicht gerade verbessert !!?

Daniel Gregor (ADAC Team Pfalz) vom Junior Team75 hatte als Ziel, sich sicher
in den TopTen bei diesem internationalen Top besetzten Fahrerfeld, zu platzieren.
In den freien Trainings wurde mit Zeiten um den 10. Platz schon klar, daß das
nicht leicht werden wird.

Im Zeittraining lief es noch nicht ganz ideal und Daniel musste sich mit dem
16. Platz ( 45 Gesamtstarter) zufrieden geben. In den Heats konnte sich
Daniel dann jeweils in die TopTen fahren und beendete den 1 Heat auf Platz 9
und den zweiten Heat auf Platz 8. Das bedeutete im Ranking nach Heats für das Finale den 12. Startplatz und eine gute Ausgangsposition für die TopTen.

Im ersten Rennen konnte sich Daniel dann im schwer umkämpften vorderen
Drittel, mit sehr guten Rundenzeiten bis auf Platz 8 vorfahren. Das erste Ziel
war damit erreicht und gab eine gute Ausgangsposition für das 2. Rennen.
Gewonnen hat das Rennen der Australier James Wharton.

Das 2. Rennen wurde schon am Vorstart fragwürdig !!
Wechselhafte Wetterbedingungen machten das Rennen zum Roulettespiel.
Zum Vorstart kamen etwa ein Drittel der Fahrer mit Trockenreifen und der
Rest mit Regenreifen. Nachdem der Vorstart geschlossen war, kam es zu
einer Startverzögerung und die Strecke begann leicht abzutrocknen. Das
nutzten dann einige Teams und wechselten, obwohl der Vorstart geschlossen
war, die Karts von Regen auf trocken abgestimmte Karts !! Die "Offiziellen"
schauten dem Treiben ohne die notwendige sportrechtliche Reaktion zu !??

Das Gerangel in den Einführungsrunden führte dann dazu, dass schon die ersten 6 Fahrer, die erste Runde nicht zu Ende fahren konnten. Darunter auch Daniel Gregor und der Führende James Wharton. Im weiteren Verlauf kam es zu sehr vielen Ausfällen, davon konnten dann die hinteren Ränge profitieren.
Gewonnen hat das Rennen der Niederländer -De Haan-.

Eine Erklärung zu den nicht regulären Bedingungen am Vorstart gab es leider
von offizieller Seite nicht !! ??

Wir freuen uns jetzt auf das ADAC Master in Ampfing nach Ostern.

Joachim Gregor
Leinsweiler, den 18.April 2019

ADAC Masters 2019

05.-07.April 2019
ProKartRaceland
Wackersdorf

Der ADAC hat zum Saisonauftackt nach Wackersdorf eingeladen und bei den
Junioren OKJ gab es gleich ein volles Starterfeld mit 32 Startern aus 6 Ländern.

Das Junior Team75 war mit Daniel Gregor (ADAC Team Pfalz) in der Klasse
OKJ am Start. Unter den Augen von Klaus Graf, dem Teammanager der Team75
Motorsport GmbH, konnte Daniel dann schon am Freitag und Samstag in den
freien Trainings seine Ansprüche auf das Podium mit durchweg Bestzeiten in den
Trainingssitzungen anmelden.

Im Zeittraining konnte Daniel dann auch die Poleposition für sich sichern. Zusammen mit Jakob Bergmeister und dem Belgier Luca Leistra konnte sich das Trio vom Rest des Feldes absetzen.

So ging es dann am Samstagnachmittag in die Heats.
Aus der Poleposition führte Daniel dann das Feld in die erste Runde aus der er dann auch nicht mehr zurück kam!! In Führung liegend ist er mit einem Zündungsdefekt stehen geblieben. Ab jetzt wurde die Aufgabe mit dem Podium sehr schwer!!
Im 2 Heat konnte Daniel dann mit einem Abstand von fast 4 Sekunden ungefährdet siegen.
In den 1 Lauf zum ADAC Kart Masters musste Daniel dann allerdings vom 13 Startplatz starten. Jetzt war die richtige Strategie gefordert. Daniel konnte die Vorgaben sehr gut umsetzten und sich bis auf Platz 2 vorfahren, leider war der Belgier Leistra schon zu weit weg.
In den 2 Lauf ist Daniel dann aus der ersten Startreihe gestartet und konnte relativ schnell die Führung übernehmen. Ungefährdet konnte Daniel dann den Sieg und damit auch den Gesamtsieg einfahren.

Daniel: „ das war ein perfekter Auftakt in die Saison in Deutschland. Vielen Dank an mein Team, die mir ein perfektes Kart hingestellt haben…….nach dem Ausfall im 1 Heat war das ein Stück ganz harte Arbeit, aber wir wurden belohnt !!“

Jetzt geht es nächste Woche zur DKM nach Italien.

Joachim Gregor
Leinsweiler, 10.April 2019

Neuer COACH

25.März 2019

Daniel GREGOR und das Junior Team75 freuen sich im Team
HENKIE WALDSCHMIDT begrüßen zu dürfen.

Henk wird absofort Daniel exklusiv als Supervisor und Coach betreuen.

Der 30 jährige Henkie Waldschmidt aus Den Haag in den
Niederlanden war selbst einer der besten Kartfahrer / Werksfahrer
der Welt. Später konnte sich Henk über die Formel Renault,
Formel 3 bis zum Testfahrer im Formel 1 Team bei Toyota hoch
arbeiten. In den letzten 2 Jahren ist Henk sporadisch mal wieder
bei internationalen Kartrennen aufgetaucht und konnte seine Klasse
gleich wieder unter Beweis stellen. Ohne große Vorbereitung konnte
er letztes Jahr den Lauf zur X30 EUROSERIES in Marienbourg gewinnen.

Mit Rick der Kinderen und Henkie Waldschmidt hat Daniel jetzt zwei
absolute international erfahrene und erfolgreiche Profis auf den
Rennstrecken dabei.

Bild - Daniel im Kart mit Henk und Rick in Lonato am Vorstart

ADAC Masters 2019

05.-07.April 2019
ProKartRaceland
Wackersdorf

Der ADAC hat zum Saisonauftackt nach Wackersdorf eingeladen und bei den
Junioren OKJ gab es gleich ein volles Starterfeld mit 32 Startern aus 6 Ländern.

Das Junior Team75 war mit Daniel Gregor (ADAC Team Pfalz) in der Klasse
OKJ am Start. Unter den Augen von Klaus Graf, dem Teammanager der Team75
Motorsport GmbH, konnte Daniel dann schon am Freitag und Samstag in den
freien Trainings seine Ansprüche auf das Podium mit durchweg Bestzeiten in den
Trainingssitzungen anmelden.

Im Zeittraining konnte Daniel dann auch die Poleposition für sich sichern. Zusammen mit Jakob Bergmeister und dem Belgier Luca Leistra konnte sich das Trio vom Rest des Feldes absetzen.

So ging es dann am Samstagnachmittag in die Heats.
Aus der Poleposition führte Daniel dann das Feld in die erste Runde aus der er dann auch nicht mehr zurück kam!! In Führung liegend ist er mit einem Zündungsdefekt stehen geblieben. Ab jetzt wurde die Aufgabe mit dem Podium sehr schwer!!
Im 2 Heat konnte Daniel dann mit einem Abstand von fast 4 Sekunden ungefährdet siegen.
In den 1. Lauf zum ADAC Kart Masters musste Daniel dann allerdings vom 13 Startplatz starten. Jetzt war die richtige Strategie gefordert. Daniel konnte die Vorgaben sehr gut umsetzten und sich bis auf Platz 2 vorfahren, leider war der Belgier Leistra schon zu weit weg.
In den 2. Lauf ist Daniel dann aus der ersten Startreihe gestartet und konnte relativ schnell die Führung übernehmen. Ungefährdet konnte Daniel dann den Sieg und damit auch den Gesamtsieg einfahren.

Daniel: „ Das war ein perfekter Auftakt in die Saison in Deutschland. Vielen Dank an mein Team, die mir ein perfektes Kart hingestellt haben…….nach dem Ausfall im 1. Heat war das ein Stück ganz harte Arbeit, aber wir wurden belohnt !!“

Jetzt geht es nächste Woche zur DKM nach Italien.

Joachim Gregor
Leinsweiler, 10.April 2019

BNL KARTING SERIES

22.-24. März 2019
Genk / Belgien

Der „Royal Automobile Club Belgium“ war der Veranstalter zum ersten Event der
-BNL (Belgien/Niederlande/Luxembourg) Kartmeisterschaft-
Auf einer der schönsten Kartrennstrecken Europas wurde Ende März die 1 Runde der BNL in Genk/Belgien durchgeführt. Bei kühlen, aber trockenen Bedingungen konnte der Belgische Automobilklub eine sehr gut organisierte Veranstaltung durchführen.

Das Junior Team 75 mit Daniel Gregor (ADAC TEAM Pfalz) hatte sich für einen Start in Genk entschieden, um Rennerfahrung auf dieser Rennstrecke für den DKM-Lauf zu bekommen.

Eine wertvolle Unterstützung bekam das Team und Daniel durch den neuen „Supervisor“ und „Coach“ Henkie Waldschmidt. Henkie war vor 10 Jahren selbst einmal einer der besten Kartfahrer/Werksfahrer der Welt. Später hat er sich über die Formel Renault, Formel 3 bis zum Formel 1 Testfahrer bei Toyota F1 hochgearbeitet. Henkie wird Daniel und das Team über die ganze Saison begleiten.

Am Freitagnachmittag war dann auch schnell eine gute Abstimmung gefunden. Damit kamen dann auch sehr gute Zeiten auf der Strecke.

Insgesamt gab es 4 Wertungsrennen, 2 Rennen jeweils Samstag und Sonntag.
Am Samstag konnte Daniel einen 2. Platz und einen 4.Platz erreichen.
Am Sonntag fuhr Daniel 2 mal auf den 2. Platz!
Im Gesamtergebnis war Daniel dann 2 auf dem Podest.
Gesamtsieger wurde der Franzose Enzo Peugeot.

Das war ein gutes Wochenende für das Team. Daniel konnte viel auf dieser Strecke lernen. Insbesondere die Zusammenarbeit mit Henkie hat schnell und viel weiter geholfen. Mit Rick und Henkie haben wir jetzt zwei Vollprofies im Team, das macht sich bei vielen Details bemerkbar.

Ab jetzt gilt die ganze Konzentration aber dem 1. Lauf zum ADAC MASTER in
Wackersdorf in zwei Wochen.

Joachim Gregor
Leinsweiler, 30.03.19

"WINTERCUP-SOUTH GARDA 2019"

Lonato - Italien / 13.-17.Februar 2019

Das Jahr 2019 ist noch nicht alt, es war aber für Daniel GREGOR schon sehr viel zu tun.Gleich zu Jahresbeginn konnte Daniel zum wiederholten Male am 05.Januar in Bad Dürkheim den Siegerpokal für den besten Kartfahrer vom ADAC PFALZ entgegennehmen.

In der 2. Januarwoche wurde dann bekannt gegeben, daß Daniel in dieser Saison für das neue Kartteam - Junior Team75 - unter der Team75 Motorsport GmbH von dem amtierenden Automobilweltmeister Timo Bernhard an den Start gehen wird.
Anschließend ging es dann zu einem ersten "Rollout" nach Italien. Dabei zeigten sich Probleme mit dem Sitz. Sehr starke Rippenschmerzen führten zu einem vorzeitigen Abbruch der Testfahrten.
Nach einer fachärtzlichen Beratung, ist der Daniel nach England geflogen und hat sich einen maßgeschneiderten Rippenschutz anfertigen lassen.

In der 3. Januarwoche gab es dann den ersten Studiotag bei ANTENNE Pfalz RADIO 94.2 . Dort wird der Daniel in dieser Saison in unregelmäßigen Abständen von den Rennen berichten.

Zwischenzeitlich wurde Daniel bei Sparco/Italien, einer unserer Teamsponsoren, ausgestattet.

Am 01. Februar haben dann die Testfahrten in Lonato/Italien begonnen. Bei insgesamt 8 Testtagen wurde das neue Material, Motoren, Chassis, Sitze und vieles mehr aussortiert und abgestimmt. Nicht immer schön, aber hilfreich, waren die unterschiedlichen Wetterbedingungen.

Gut vorbereitet ging das Team mit Daniel, dann am 13. Februar, zum ersten Rennen nach Lonato.
Der tradionelle "WINTERCUP" war absolut Top bestetzt. In der Klasse OKJ waren 88 Junioren aus 30 Ländern am Start. Alle Werkteas, alle Topteams, alle Topfahrer aus der ganzen Welt von Australien bis nach Brasilien waren in Lonato für ein erstes Kräftemessen vor Ort. Aus Deutschland waren erstaunlich viele (11) Fahrer dabei. Frühsommerliche Temperaturen sorgten für beste Streckenverhältnisse.
Bei den freien Trainings zeigte sich, dass die guten Trainingsergebnisse auch internationalen Bestand hatten. Daniel war immer in den Top 15.
So ging es dann am Freitag in das Zeittraining. Die neue CIK Regel verlangt in diesem Jahr permanente Motorenruhe im Fahrerlager!! Beim Rausfahren auf die Strecke merkte Daniel sofort daß der Motor nur
langsam läuft und mußte wieder an die Box. Zündkerze defekt! Letzter Platz bei 88 Startern - ein Desaster!!
Bei der Fahrerqualität ist das nicht mehr aufzuholen.
In den Heats hat Daniel alles gegeben, teilweise 19 Fahrer überholt, 2. und 3. schnellste Rundenzeiten gefahren und sich so Stück für Stück in Richtung Superheat vorgearbeitet. Im Superheat musste er auf Grund des
Reglements aber wieder von hinten starten und hat sich wieder nach vorne gefahren, bis 4 Runden vor Schluß der Motor immer mehr Leistung verloren hat und damit der Einzug in das Finale nicht mehr möglich war.
Das Finale hat damit kein Deutscher erreicht. Sieger wurde Andrea Antonelli vom Team Rosberg / Kart Republic.

Im März fährt Daniel das nächste Rennen zur BNL (BeNeLux Kartchampionship) in Genk/Belgien.
Wir werden berichten.

Joachim Gregor
Leinsweiler, 27.02.2019

Testtage JuniorTeam75

„Wintercup 2019 Lonato / Italien „ 3-5* kalt / Regen“ Aber das Team75 ist gerüstet, was auch immer kommt !??

Jugend forsch

KÜS Team75 Bernhard arbeitet mit Junioren-Kart-Team zusammen

Die charakteristischen Farben des KÜS Team75 Bernhard werden ab der kommenden Saison auch im Kartsport vertreten sein. Die Truppe aus dem pfälzischen Bruchmühlbach-Miesau wird mit dem Lanari Racing Team zusammenarbeiten, das im Auftrag von Team75 die Renneinsätze bestreitet.

Erster Fahrer im „Junior Team75“ ist Daniel Gregor aus Leinsweiler. Der 13-Jährige wird in der Kart-Europameisterschaft, in der Deutschen Jugend-Kartmeisterschaft und im ADAC Kart Masters am Start sein. Hannes Janker (21) aus Röthenbach, aktueller Champion der World Series Karting (WSK), Vizeweltmeister und Europameister, wird der Fahrercoach sein.

Timo Bernhard, Besitzer des KÜS Team75 Bernhard, amtierender Langstreckenweltmeister und zweimaliger Le-Mans-Gesamtsieger, sieht das Junior Team75 als eine Art Unterbau für seine Teamprojekte. Der 37-jährige Porsche-Werksfahrer, er ist auch Schirmherr für den Förderkader des ADAC Pfalz, kann viel Erfahrung und Knowhow in Sachen Kartsport einbringen. Schließlich hatte er 1991 seine erfolgreiche Karriere, gefördert von seinem Vater Rüdiger, im Kartsport begonnen und schon dort große Erfolge eingefahren.

Timo Bernhard: „Dass die Team75-Farben nun auch im Kartsport vertreten sein werden, finde ich klasse. Ich habe mit meinem Vater zusammen eine starke Verbindung zum Kartsport, der als klassischer Unterbau für den professionellen Motorsport eine wichtige Rolle spielt. Das Team Lanari und unser erster Fahrer Daniel Gregor sind eine stabile Konstellation für das erste Jahr des ,Junior Team75'. Und ich denke, dass das Paket auch für weitere Fahrer interessant sein wird.“

Daniel Gregor: „Die Nachricht, dass ich in diesem Jahr für das Junior Team75 an den Start gehen darf, war das beste Weihnachtsgeschenk, das ich mir vorstellen kann. Hinter diesem Team steht so unglaublich viel Erfolg und Motorsportkompetenz, die Zusammenarbeit mit Timo Bernhard, Klaus Graf und Rüdiger Bernhard motiviert mich ganz besonders. Ich kann es kaum erwarten, bis ich wieder im Kart sitzen darf.“


Text: Peter Schäffner
Fotos: Joachim Gregor

ADAC Pfalz Motorsportehrung 2018

05. Januar 2019 Wie gewohnt ehrt der ADAC zu Beginn des neuen Jahres seine erfolgreichsten Motorsportler. Mit dabei auch Daniel Gregor. Daniel Gregor konnte sich über den Gesamtsieg -1.Platz- Pfalzmeister in der Kategorie Automobil Kartsport freuen. Daniel:.....Vielen Dank an den ADAC- an das ADAC-Team Pfalz für die gute Unterstützung. Durch die Fahrerförderung vom ADAC habe ich den Timo Bernhard kennengelernt und 2019 gehe ich für das Junior Team75 vom Team Bernhard an den Start. Wie toll ist das dann....!! Bild 1: Siegerehrung Bad Dürkheim 2019 Bild 2: Bild mit Rüdiger Bernhard -Teamchef Team75 Motorsport.

Neuer Partner

Daniel Gregor hat einen neuen Partner im Bereich - Medien / Marketing - . Der Radiosender < Antenne Pfalz 94,2 > wird mit und über den Daniel in 2019 berichten! Den ersten Studiotag mit dem Studioleiter und Moderator Tobi Rinker hat der Daniel schon absolviert !

2018

WSK / World Series Final 2018 MEHR BILDER
Lonato - Italien
18. - 21. Oktober 2018

Im Oktober trafen sich in Italien / Lonato die Weltelite der Kartfahrer zum WORLD SERIES FINAL 2018.
Bei den Junioren waren 80 Fahrer aus 26 Ländern am Start. Dabei war auch Daniel GREGOR vom
ADAC TEAM PFALZ / LRT RACING. Die Wetterbedingungen waren bei spätsommerlichen Temperaturen
ideal. Schon vor der Veranstaltung war klar, daß das Ziel, das Erreichen des Finals, am Sonntag nur unter
einem optimalen Zusammenspiel von Fahrer, Material und Team erreicht werden kann. Diesbezüglich
konnte Daniel GREGOR sich über die Unterstützung von Hannes JANKER ( Vizeweltmeister, Europameister,
und WSK Champion 2018) freuen. Hannes JANKER wird Daniel in Zukunft bei der Fahrzeugabstimmung,
bei der Rennstrategie, bei der Auswertung von DataRecording und Bildern beraten.

So konnte sich Daniel am Donnerstag mit durchweg guten, konkurrenzfähigen Zeiten in den Trainings einarbeiten.
Am Freitagmorgen, im ersten Training dreht sich ein Fahrer mit kalten Reifen, Ende Start und Ziel und schleudert
wieder auf die Strecke direkt in Daniel. Daniel prellte sich dabei das Knie und das Kart war ein Totalschaden.
Bis zum Zeittraining wurde ein neues Fahrzeug in einer tollen Teamleistung aufgebaut. Jedoch beklagte Daniel
ein verändertes Fahrverhalten. Im Zeittraining konnte er trotzdem als bester Deutscher einen Mittelfeldplatz erreichen
( 15. Series 2). In den Heats wurde dann schrittweise die Abstimmung am Kart verfeinert. So konnte er sich immer
weiter verbessern und am Ende des Tages bis auf Platz 12 vorfahren.
Nach dem technisch jetzt alles gut aussortiert war, konnte Daniel am Sonntagmorgen im WarmUp die 4.schnellste
Zeit mit 0,1Sek auf den Schnellsten fahren und war für die Finals hochmotiviert. Im Prefinale B wurde Daniel dann
hervorragenderer 12. Leider bekam er eine 3 Sek. Strafe und wurde auf den 14. Platz zurückversetzt.
Das Ziel ins Finale zu kommen war damit sicher erreicht.
So ist Daniel selbstsicher, wissend er kann die Zeiten der Schnellsten fahren in das Finale gestartet. Jedoch kam es dann nicht zur gewünschten Umsetzung. In der 2. Runde kam es zu einem Massenunfall, bei dem 15 Fahrer
ausgefallen sind, leider auch Daniel GREGOR. Nach dem Knie war jetzt auch der Arm blau und das zweite Kart ein
absoluter Totalschaden. Am meisten geschmerzt hat aber, daß die Chance auf ein internationales Topergebniss
zum Saisonende nicht umgesetzt werden konnte.

Daniel zum Schluss: „…. die Saison 2018 war leider schon zu Beginn nach meinem Unfall in Frankreich und dem Schulterbruch gelaufen, im Sommer konnte ich bei den OKJ dann aber wieder angreifen und Podiums einfahren.
Obwohl ich hier im Finale ausgeschieden bin, freue ich mich schon auf 2019, denn ich weiß, den Speed mit den Besten
international mitfahren zu können, den habe ich. Dann möchte ich nächstes Jahr wieder angreifen und mir die Pokale
holen……..so, jetzt Danke ich meinem Team - LRT und allen die mich dieses Jahr unterstützt haben,
dem ADAC Pfalz, besonders dem ADAC TEAM PFALZ und hoffe dass wir im nächsten Jahr weiter zusammen arbeiten
und Spass haben.“

Leinsweiler, 29.Okt.2018
Joachim Gregor
ADAC KART MASTER
31.08. - 02.09.2018
ProKartRaceland
Wackersdorf

Relativ früh, schon am ersten Wochenende im September trafen sich Teams und Fahrer zum Finale der ADAC KART MASTER 2018, bei wechselhaften Wetterbedingungen im ProKartRaceland in Wackersdorf.

Bei schönem sommerlichem Wetter am Freitag konnte Daniel Gregor mit einer Zeit von 48,0 Sek. die
mit Abstand beste Tageszeit markieren und seinen Anspruch auf den Sieg anmelden.

Unter wechselhaften Wetterbedingungen, trocken, feucht, nass, regnerisch wurden dann am Samstag und
Sonntag die Ergebnisse ermittelt.
Im Zeittraining konnte Daniel mit einem 3. Platz eine gute Startposition sichern.
Im 1.Rennen (Heat1) am Samstag fuhr Daniel nach dem Start gleich auf Position 2 und hat nach der Hälfte des
Rennens die Führung übernommen. Als 1. durchs Ziel, kam dann aber nach dem „Wiegen“ die Enttäuschung.
Daniel wurde mit 400gr. Untergewicht disqualifiziert. Ein Fehler des Teams kostete Daniel damit schon nach
dem 1. Heat die Möglichkeit auf den Gesamtsieg.
Im 2.Rennen (Heat2) am Samstag musste Daniel auf jeden Fall ein gutes Resultat erreichen und nicht nochmals ausfallen
um Schadensbegrenzung zu betreiben. Kurz nach dem Start war Daniel schon 1.. Im weiteren Verlauf wollte sich Daniel
nicht auf einen Zweikampf mit Ben Dörr einlassen und sicherte sich einen 2.Platz.
Von Startplatz 13 musste Daniel dann am Sonntag in das erste Rennen starten. Da anfangs nur die Ideallinie trocken war, war es schwierig zu überholen. Die Spitzengruppe war dann, als Daniel sich auf Platz 7 vorgefahren hatte, schon über 4 Sek. weg. In der letzten Runde musste Daniel noch einen Überholvorgang wegen gelber Flagge abbrechen und so blieb es bei Platz 7.
Das zweite Rennen war dann extrem schwierig für alle Fahrer. Das Rennen wurde mit Slicks bei einsetzendem Regen
gestartet. Nach dem Start kollidierten Mesch und Kramer, dadurch kam Daniel in eine ungünstige Position und die Fahrer
Primm und Dörr hatten sofort einen relativ großen Vorsprung. Mit einem 3. Platz konnte Daniel das Rennen mit einem
Podiumsplatz beenden, aber nicht zufrieden sein.
Daniel: „…. die Disqualifikation im Heat 1 hat mich die Poleposition und damit die Möglichkeit auf den Gesamtsieg gekostet! Aber das ist eben Teamsport und ich bin mir sicher, das passiert uns nicht nochmal!“
Damit ist bereits Anfang September die Saison 2018 in Deutschland beendet.
Daniel wird jetzt im Spätjahr noch in Italien bei der WSK - WORLD SUPERKART FINAL - an den Start gehen.
Wir berichten dann Mitte Oktober aus Lonato / Lago Di Garda.

Joachim Gregor
Leinsweiler, 12.09.2018
Timo Bernhard / TEAM 75
09.August 2018 / Landstuhl

Im August war Daniel GREGOR zu Besuch bei Timo Bernhard im TEAM 75 in Landstuhl.

Timo Bernhard hat die Schirmherrschaft zusammen mit dem ADAC Team Pfalz für ausgesuchte
Nachwuchsfahrer übernommen. Für Daniel war es sehr interessant, sich mit einem Star wie Timo
Bernhard über das Rennfahren unterhalten zu können.
Timo Bernhard hat als Werksfahrer von PORSCHE die ganz großen Rennen gewinnen können:
Sieger - 24 h - LeMans
Sieger - 24 h - Daytona
Sieger - 24 H - Nürburgring
Langstreckenweltmeister
und so vieles mehr !

Wie Daniel hat auch Timo Bernhard mit dem Kart das Rennfahren begonnen. Mit 14 Jahren wurde er im
Kart - Deutscher Meister. Heute hat Timo Bernhard ein eigenes PORSCHE TEAM - TEAM 75. Zusammen
mit Kevin Estre starten die Porsche Werksfaher in diesem Jahr auch mit einem PORSCHE GT3R in der
ADAC GT MASTER. Daniel Gregor hat 2017 das ADAC KART MASTER gewonnen und startete dieses Jahr
auch wieder im ADAC KART MASTER in der Klasse OKJ.
Nach der Sitzprobe im aktuellen PORSCHE GT3R Werkswagen vom TEAM 75 war Daniel total begeistert.
Daniel zu Timo Bernhard danach „…. falls Sie mal gedenken, mit dem Rennfahren aufzuhören, dann können
Sie mich jederzeit Anrufen, ich übernehme den Driverseat sofort!!“
Mit herzhaften Lachen und Schulterklopfen hat sich Timo Bernhard verabschiedet.
In Erinnerung blieb besonders ein Satz von Timo Bernhard:“ Ich habe den geilsten Job der Welt, aber du must
eins bedenken, ich sitze die wenigste Zeit im Rennwagen. Um diesen Job zu bekommen, gehört sehr viel mehr
dazu, als schnell fahren zu können. Darum herum gibt es noch viel mehr Arbeit!“
DEUTSCHE KART MEISTERSCHAFT
DJKM / Erftlandring - Kerpen
27. - 29. Juli 2018

Ende Juli 2018 trafen sich auf dem Erftlandring in Kerpen 51 Fahrer aus 12 Nationen
in der Juniorenklasse zum nächsten Rennen der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft.
Damit war das Starterfeld voll und hochkarätig besetzt.
Sehr heiße Temperaturen und extrem viel Gummi auf der Strecke forderte alles von den
Fahrern.
Bei seinem ersten Start zur DKM ging es für Daniel GREGOR vorrangig darum, sich sicher
für das Finale zu qualifizieren. Ohne Risiko konnte sich Daniel dann im Zeitraining den
13. Platz von 54 Startern sichern und hatte damit eine gute Ausgangsituation für die Heats.
In den Heats wurde sehr hart gekämpft, keiner wollte ausscheiden und vorne ging es um
die Meisterschaft. Daniel war dann in den Heats 13. und 11., was Ihm einen Startplatz im
Mittelfeld auf 17. bescherte.
Jetzt wurde das Ziel für den Sonntag neu definiert. Der Daniel war sich mit seinem Teamchef
sicher, dass ein TopTen Platz möglich ist !!
Im ersten Rennen am Sonntag konnte Daniel sich am Start nicht verbessern und wurde
dann zu lange von den Vorderleuten aufgehalten. Bis er sich auf Platz 13 vorgekämpft hatte
war die Spitzengruppe schon zu weit weg, so kam er als 13 in das Ziel.
Im Finale hat er dann vom 13. Platz sehr gut gestarted, war von Anfang an in den TopTen
und konnte sich dann bis auf Platz 6. vorkämpfen!!
Daniel: "..... das Kämpfen mit dem Amerikaner in den letzten Runden hat mich leider zu viel
Zeit gekostet, sonst wäre ich noch auf Rang 5 gekommen!? "
Trotzdem war das Team wie auch der Daniel mit einem 6. Platz im ersten DKM Rennen sehr
zufrieden.
Jetzt geht es ersmal zum Testen mit dem neuen Europameister ( und aktuellem WSK-Sieger)
Hannes Janker nach Wackersdorf!! Am ersten September Wochenende ist Daniel dann in
Wackersdorf beim Finale zum ADAC KART MASTER wieder am Start.

Leinsweiler, 10.08.2018
Joachim Gregor
ADAC KART MASTER
KERPEN - Erftlandring
20. - 22. Juli 2018

Heiß her ging es am letzten Wochenende im sprichwörtlichen Sinne beim ADAC KART MASTER
in Kerpen auf dem Erftlandring. Mit 34 Piloten, davon 11 Spitzenfahrer aus weiteren 5 Ländern,
war die Klasse OK-Junior voll besetzt, Bei sehr heißen Temperaturen waren die Positionen auch
heiß umkämpft.
Daniel GREGOR startete in Kerpen zum zweiten Mal in der Klasse OK-Junior und konnte sich
gleich nach dem Zeittraining und den Heats auf den 4. Startplatz stellen. Das erweckte klare
Podiumsansprüche. Im WarmUp am Sonntag morgen war er dann nochmal gesamt 3 und 1.
bei den Fahrern in der Wertung. In Rennen Eins kam er auch gut wieder auf Position 4 aus der
ersten Runde. Dann wurde das Rennen etwas übereifrig abgebrochen und musste neu gestartet
werden. Bergmeister in der ersten Reihe, vor Daniel, ist am Start schlecht weggekommen und
hat Daniel damit in eine schwierige Ausgangsposition gebracht, wo es dann auch in der ersten Kurve
gleich zu Kollisionen kam. Am Ende kam Daniel dann enttäuscht nur auf den 12. Gesamtrang /
9.Platz in der ADAC Wertung.
In das nächste Rennen ist Daniel dann mit viel Zorn gestartet "... die hole ich mir jetzt, jetzt
fahre ich auf das Podium..."!
So gesagt und dann auch so gemacht. Von Startplatz 12 ist Daniel dann bis auf Platz 2.
vorgefahren. Auch in der Tageswertung schaffte es auf das Podium, 3. Platz!

Teamchef Steven Lanari: " Für das 2. Rennen eine Top Leistung! Die meisten hinter Dir fahren
schon im 2. Jahr mit viel mehr Erfahrung, dazu kommen noch einige sehr gute Fahrer aus dem
Ausland, die Du heute hinter dir lassen konntest. Gratulation!"

So, jetzt geht es gleich diese Woche Donnerstag wieder nach Kerpen zur DKM. Der Daniel startet
auch dort wieder zum ersten Mal. Wir werden in Kürze darüber berichten.

Joachim Gregor
Leinsweiler, 23.07.2018
ADAC KART MASTER
Motorsportarena Oschersleben
29.Juni - 01.Juli 2018

Ende Juni trafen sich die Rennfahrer in der Motorsportarena Oschersleben bei hochsommerlichen
Temperaturen zu den Rennen 5 und 6 .
Wie bereits berichtet startete Daniel GREGOR, nach dem Teamwechsel, erstmals in der Klasse OK-Junior.
Viel Zeit sich darauf vorzubereiten gab es nicht. Ein Tag testen musste reichen, um die Reifen und Motoren
kennenzulernen.
So konnte sich Daniel dann erstmals vom Abschlusstraining mit einem 8. Platz bei den OKJ zeigen.
Im Zeittraining merkte man dann schon die mangelnde Kenntnis mit den Reifen. Der 14. Startplatz war dann
die Ausgangsposition für die Heats. Im ersten Heat konnte sich Daniel bis auf den 8. Platz vorarbeiten, wurde dann aber in der 7. Runde abgeschossen und konnte den Lauf nicht zu Ende fahren. Im 2 Heat konnte Daniel dann den Lauf auf dem 9.Platz beenden.
In den Rennen 5 und 6 des Master wurde wieder wie wild gekämpft. Nach vielfachen Positionswechsel
kam Daniel dann auf den 10. und 9. Platz in der Wertung. In der Tageswertung war das dann der 9.Platz.
Der Fahrer:“……. Naja, da ist sicherlich noch viel Luft nach oben, bei den nächsten Rennen muss das
besser werden!“ Das Team war mit einem TopTen Ergebnis, für den Auftakt in der Klasse, zufrieden.

Am 20.-22.Juli 2018 geht es dann in Kerpen weiter mit den Rennen 7 + 8 zum ADAC KART MASTER.
Gleich die Woche darauf gibt es dann für Daniel den ersten Start bei der DKJM ebenfalls in Kerpen.
Wir sind gespannt und werden berichten.

Joachim Gregor
Leinsweiler, 17.07.2018
11. Juni 2018 NEUES TEAM

Nach guter Überlegung, vielen Diskussionen haben wir uns entschieden, in Zukunft bei
LRT – Lanari Racing Team zu fahren! Der Steven Lanari hat sich in den letzten Jahren
zunehmend und sehr erfolgreich auf die OK Klasse konzentriert. Das hat uns überzeugt
ab jetzt in der Klasse OKJ zu starten.
Daniel: „…. ich freue mich bei Steven im Team LRT fahren zu dürfen! Ich habe jetzt erst einmal
eine spannende Zeit vor mir. Ein neues Team in einer neuen Klasse, mitten in der Saison ohne große Einarbeitung…. ich bin zuversichtlich, aber schauen wir mal was bis Oktober so alles auf mich zu kommt!?..“ Mein Mechaniker Rick wechselt wie ich erfahren habe, ebenfalls zu LRT und
mein Mechaniker Stefan vom letzten Jahr ist auch bei LRT. Wir kennen uns gut und arbeiten
super zusammen, das wird wieder ein Spaß werden. So jetzt geht es erstmal zum ADAC Master
nach Oschersleben...
28. Mai 2018 TEAMWECHSEL

Good bye Team ZINNER !
Nach 4 Jahren sehr guter und erfolgreicher Zusammenarbeit trennen sich die Wege von Daniel GREGOR und Michael ZINNER.
Die unternehmerische Zukunftsplanung von Michael ZINNER berücksichtigt keine weitere professionellen Aktivitäten im Motorsport.
Damit schließt das TEAM ZINNER nach über 30 Jahren auf der Rennstrecke die Pforten.
Michael ZINNER war als Fahrer und Teamchef in dieser Zeit sehr erfolgreich.
Fahrer wie Marco Wittmann sind in seinem Team gefahren.

Daniel: „Vielen Dank Michael für die schöne und erfolgreiche Zeit. Vor 4 Jahren habe ich bei Dir in Lidolsheim die ersten Runden im Kart gedreht. Alles was ich bis heute kann, hast Du mir beigebracht. Und das war nicht schlecht, mit Dir zusammen sind wir gleich im ersten Jahr bei Junioren ADAC-Master Sieger geworden. Wir waren über 30 mal auf dem Podest, dabei haben wir knapp 20 Rennen gewonnen. Wir hatten viel Spaß zusammen und wenn ich mir das jetzt so überlege, bin ich beim nächsten Rennen in Oschersleben das erste Mal ohne Dich auf der Rennstrecke…. Mal schaun, wie das so wird! Ich wünsch Dir alles Gute und hoffe, daß Du mich ab und zu auf der Rennstrecke besuchst.“
EUROSERIES / Round 2 Mariembourg / Belgien 24.-27.May 2018

Zum zweiten Rennen der X30 EUROSERIES trafen sich Ende May, bei schon hochsommerlichen Wetterbedingungen, 41 Piloten in der Klasse X30 Junior aus 11 Ländern, in Mariembourg - Belgien.

Daniel GREGOR ging nach dem Zeittraining auf dem 7 Startplatz in die Heats. In den Heats wurde wie immer international schon um jeden Meter wild gekämpft. Nach einem guten Start war Daniel in der 2. Runde schon an 2. Position, jedoch dann im Zweikampf in der folgenden Runde im Kies gelandet. So ging das dann weiter in den Heats 2 und 3, gut gefahren, aber ohne brauchbares Ergebnis.

Als Vierter angekommen, wurde er aber durch Zeitstrafe dann auf Platz 18 gewertet. So musste Daniel als 32. in das Prefinale starten. Mit einer gehörigen Portion Wut konnte er dann 13 Konkurrenten überholen und ist somit dann auf Platz 19 gewertet worden. Von diesem Startplatz aus ging es dann in das Finale. Nachdem er wieder gut gestartet war er, war schon nach 4 Runden auf Position 12! In dieser Runde wurde er von seinem Verfolger geschoben und quergestellt, der nächste Fahrer dahinter war Ihm dann über das Kart gefahren. Das Kart war nach dem Zusammenstoß kaputt und unfahrbar. Damit war das Rennwochende für Daniel beendet.

Beendet ist damit auch in Belgien die erfolgreiche und gute Zusammenarbeit mit dem Team Zinner, insbesondere mit Michael Zinner. Michael Zinner, ein Urgestein des Deutschen Kartsport, verabschiedet sich aber nach über 30 Jahren im professionellen Motorsport und schließt sein Team. Er selbst war ein erfolgreicher Rennfahrer und viele bekannte Rennfahrer wie z.B. Marco Wittmann sind für das Team Zinner am Start gewesen. Wir bedanken uns ganz besonders bei Michael für die schöne und sehr erfolgreiche gemeinsame Zeit.

Daniel hat 2014 bei Michael in Liedolsheim zum ersten Mal in einem Rennkart gesessen. Michael hat Daniel dann in 4 Jahren alles im Kartfahren beigebracht, über 2 Jahre Bambini und 2017 bei den Junioren der Gesamtsieg beim ADAC Kart Master. Neue unternehmerische Ziele und Aufgaben haben dazugeführt, dass der Michael Zinner die Rennstrecke jetzt als Teamchef verlässt!! Für uns geht leider der Teamchef aber nicht der Freund. Michael wird Daniel als Berater weiter zur Verfügung stehen.

Die Konsequenz daraus ist für Daniel, dass er nach genauer Überlegung, den zum Saisonende, geplanten Wechsel in die Klasse OKJ jetzt vorzieht. Ab dem nächsten Rennen in Oschersleben wird Daniel dann in der Klasse OKJ starten. Das ist natürlich auch im Zusammenhang mit dem neuen Team „LRT-LanariRacingTeam“ zu sehen. Steven Lanari hat sich sehr erfolgreich auf die OK Serien spezialisiert und Daniel freut sich bei LRT als OKJ Fahrer an den Start gehen zu dürfen. Daniel wird natürlich bei den weiteren Rennen zum ADAC KART MASTER am Start sein.

Das nächste Rennen ist dann am 29.-01.Juli 2018 in Oschersleben.

Leinsweiler, 13.06.2018 - Text und Foto: Gregor
ADAC KART MASTERS 2018 - Rennen 3 + 4 / Wackersdorf - 27.-29. April 2018

Für Ende April hat der ADAC in das Pro Kart Raceland nach Wackersdorf eingeladen. Unter besten, schon sommerlichen Bedingungen hat der ADAC Ortsclub Würzburg eine gut organisierte Veranstaltung durchgeführt. Leider sind auch dieses mal nur 15 Starter bei den X30 Junioren der Einladung zu den ADAC Masters gefolgt.

Durch die „Rehamaßnahmen“ weitgehend wieder hergestellt, ist Daniel Gregor ganz optimistisch in das Rennwochenende gestartet. Aber schon im Zeittraining mit Platz 9 wurden die Erwartungen etwas gedämpft. Wie schon in Spanien hatte Daniel mit der Einheit - Vergaser/Motor - Probleme. Mit zu wenig Drehzahl waren das ganze Wochenende keine guten Rundenzeiten möglich. In den Heats waren das dann die Plätze 5 und 9. Das bedeutete Startplatz 7 für den 3. Lauf zur Meisterschaft.

Nach einem sehr guten Start konnte sich Daniel gleich auf Platz 3 einordnen. Obwohl der Motor keine guten Rundenzeiten zuließ, konnte Daniel für ein paar Runden im harten Zweikampf die Führung übernehmen. In der letzten Runde wurde er dann aber bei Windschattenduellen und durch unbestraftes Überholen bei gelber Flagge auf den 3. Platz verwiesen. Das Rennen gewann dann Claudia Henning aus Waldhofen.

Das vierte Rennen zur Meisterschaft wurde dann ein totales Desaster für Daniel. Von Startplatz 3 gestartet, merkte Daniel schon in der Einführungsrunde das der Motor jetzt überhaupt keine Leistung mehr hatte. So wurde Daniel dann auch im Laufe des Rennens bis auf Platz 8 durchgereicht. Gewinnen konnte das Rennen Vincent Andronaco.

Gesamtführend in der Meisterschaft ist nach 4 Rennen Claudia Henning. Daniel Gregor liegt in der Gesamtwertung auf Platz 5. Daniel „….. das war definitiv ein Wochenende zum vergessen! Bis jetzt bin ich sehr Unzufrieden mit den Ergebnissen in dieser Saison. Ich weiß, dass ich gewinnen kann, aber die Begleitumstände haben das bis jetzt verhindert!! Das Team Zinner stellt mir ein siegfähiges Kart hin, der Unfall war Schicksal, aber die Vergaser/Motorenprobleme müssen wir sicher abschaffen.“

Damit steht das Programm fest, bis zum 2 Rennen der Euroserie muss ausgiebig getestet werden, um die Probleme zu beseitigen. Das nächste Rennen für Daniel ist dann der 2. Lauf zur Euroserie im Mariembourg / Belgien 23.-27.Mai 2018. Die Heats und die Rennen werden LIVE übertragen.

Leinsweiler, 03.05.2018 - Text: Joachim Gregor
ADAC KART MASTERS 2018 - 1. + 2. Rennen - 05.-07. April - AMPFING

Zum 11. mal geht die stärkste Kartserie Deutschlands in eine neue Saison. Im bayerischen Ampfing treffen sich die Fahrer bei idealen Wetterbedingungen für die zwei ersten beiden Wertungsrennen. Auf Grund der Verletzungen durch den Unfall beim Europameisterschaftslauf in Salbris vor zwei Wochen, war bei Daniel GREGOR bis Donnerstag vor der Veranstaltung der Start in Ampfing fraglich. Ein kurzer Belastungstest beim Fahren in Liedolsheim sollte in Zusammenarbeit mit dem Physiotherapeuten und dem Arzt Klarheit geben. Dann hat es geregnet und die Experten waren ratlos. Daniel der unbedingt starten wollte, überredete die Verantwortlichen zum Starten.

Aufgrund der wenigen Starter (14 Fahrer am Start), war das Motto - ankommen und Punkte sammeln! Soweit gut für den Daniel, aber schlecht für die Meisterschaft. Zu viele Klassen und Meisterschaften in Deutschland sorgen für schrumpfende Starterfelder bei den X30 Junioren. Im Ausland sind in der Regel 50 bis 70 Fahrer bei den X30Junioren am Start! Schon am Freitag hat sich gezeigt dass die körperliche Performance nur für 6 bis 7 Runden gut genug ist. Da war der 3.Platz im Zeittraining noch die einfachste Aufgabe. Im ersten Heat war dann nach 2 Runden auf Position 2 liegend dann auch schon wieder das Rennen mit einem Elektrikschaden vorbei.
Im Zweiten Heat konnte er sich mit einem am Luftfilter, dann auch nur auf Platz sieben wieder finden. Von Platz 9 musste er dann in die Finalen Rennen starten. Im ersten Rennen konnte er trotz nachlassender Kraft durch die Schmerzen noch den 3 Platz erreichen. Im zweiten Rennen war dann nach zwischenzeitlicher Führung, nach der Hälfte des Rennens wieder die „Luft raus“ und mehr als ein 4 Platz war nicht möglich.

Den ersten Lauf konnte Valentino Catalano und den zweiten Lauf Linus Jansen gewinnen. Nach 2 Rennen belegt jetzt Daniel GREGOR den 4. Gesamtplatz in der Meisterschaft, unter den erklärten Bedingungen war das Schadensbegrenzung. Bei noch 8 Rennen in diesem Jahr ist noch alles offen. Am 27.-29.April geht es weiter in Wackersdorf mit den Rennen 3 + 4 der ADAC Kart Masters.

Leinsweiler, 19.04.2018 - Text: Joachim Gregor
KART EUROSERIES 2018 - 1 ROUND - 22.-25.März 2018 - Salbris / Frankreich

Letzte Woche traf sich auf dem CIRCUIT INTERNATIONAL DE SALBRIS / Frankreich ca. 200km südlich von Paris, die Top Elite des Europäischen Kartsports zum 1. Rennen der IAME EUROSERIES.

Für die Klasse der Junioren haben sich 53 Starter aus 15 Länder angemeldet, mit dabei auch Daniel GREGOR / Team ADAC Pfalz / ZINNER.

Unter kalten, wechselhaften Wetterbedingungen wurde am Donnerstag das Training aufgenommen. Daniel Gregor konnte sich am Donnertsag als einziger Deutscher mit seinen Zeiten für einen TopTen Platz empfehlen. Das galt es dann am Freitag im Zeittraining umzusetzen, dazu kam es dann leider nicht. Durch eine Kette von Fehlentscheidungen wurde Daniel GREGOR in einen folgeschweren Unfall gezwungen, der die vorzeitige Abreise aus gesundheitlichen Gründen nach sich zog.

Die Ampel an der Fahrerlager-Boxenausfahrt wird zum Start des Zeitrainings auf permanent Grün gestellt. Jeder Fahrer kann zu jedem Zeitpunkt ungehindert auf die Strecke. In Salbris führt das unmittelbar in die Ideallinie auf der Start und Zielgeraden. Desweitern hat sich im internationalen Kartsport das "Katz und Maus Spiel" durchgesetzt, das bedeuted keiner will als erster fahren und die Maus spielen. Das heist die Fahrer fahren mit Vollgas aus der Boxengasse und bremsen auf der Strecke wieder stark ab! So geschehen im Zeitraining. Daniel Gregor kommt in seiner Zeitrunde mit Vollgas auf die Start und Zielgerade als gerade ein Pulk von ca. 10 Fahrern aus der Boxenausfahrt strömt, der 1 geht voll auf die Bremse alle dahinter scheren wild aus und Daniel kollidiert mit Höchstgeschwindigkeit mit einem voll bremsenden Fahrer. Die Folge war ein mehrfacher Überschlag und der Abbruch des Zeittrainings. Nach einer Erstversorgung im Medicalcenter auf der Rennstrecke, war dann bald klar, das TEAM muss die Veranstaltung vorzeitig abbrechen. Die Rennleitung hat daraus Konsequenzen gezogen und anschliessend die Boxenausfahrt kontrolliert! Beim nächsten Rennen soll es dazu neue Regeln geben! Wir sind gespannt !?

Daniel GREGOR ist jetzt unter medizinischer - und physioterapeuthischer Betreung. Die geplanten Testfahrten diese Woche in Ampfing sind abgesagt, ein Belastungstest nächste Woche wird über den Start beim ADAC KART MASTERs in Ampfing entscheiden. Der dominierende Fahrer in Salbris über das gesamte Wochenende war der Spanier Mari Boya - Team Kids to Win (der bereits den Wintercup in Valencia gewinnen konnte). Im Gesamtergebnis wurde er dann aber nur zweiter hinter dem Engländer Lewis Gilbert (KR-Sport). Von den 4 Deutschen Fahrern ist nur einer als 30. ins Finale gekommen.

Leinsweiler, 28.03.2018 - Text: Joachim Gregor
Vom 08.-11.März 2018 trafen sich in Mariembourg / Belgien auf der Rennstrecke „KARTING DES FAGNES“ 37 Piloten aus 10 Ländern in der Klasse X30Junior zum ersten Lauf der IAME SERIES BENELUX. Mit dabei auch Daniel GREGOR vom ADAC TEAM PFALZ / TeamZinner. Von Donnerstag bis Sonntagmorgen forderte das Wetter, kalt, regen, den Rennfahrern viel ab. Im Zeittraining konnte sich Daniel GREGOR im vorderen Drittel mit dem 12. Platz behaupten. In den Qualifikationsrennen fuhr Daniel jeweils in die Top Ten, 1. Heat = 9.Platz / 2.Heat = 7.Platz. Eine später kommende 10 Sec. Zeitstrafe führte ihn dann aber auf den 13. Startplatz im Finale. Pünktlich zum Finale kam die Sonne und trocknete die Rennstrecke ab. Das ergab einen klaren Vorteil für die Starter aus Benelux die die Rennstrecke kannten und jetzt genau wussten wie im trockenen abzustimmen ist. So waren dann auch 11 Fahrer mit Heimvorteil unter den ersten 15. Platzierten. Daniel GREGOR kam nach vielen Positionskämpfen als 15. über die Ziellinie.

„…..da ich auf der Strecke im trockenen noch nie gefahren bin, hatte ich im Finale bei trockener Strecke die ersten paar Runden Probleme den Speed der Führenden mit zu Fahren, in der 2 Rennhälfte wurde ich dann immer schneller und konnte Top Ten Zeiten fahren, da war die Spitze aber schon zu weit weg! Sollte es im Mai beim Rennen zur EUROSERIE in Mariembourg regnen, dann hatte ich hier ein sehr gutes Training dafür !! „

Jetzt kommen erst einmal diese Woche Donnerstag/Freitag Testfahrten in Salbris / Frankreich bevor das Team dann nächste Woche am Mittwoch wieder nach Frankreich zum 1. Lauf der EUROSERIE in Salbris reist ( 21.-25. März 2018 ). Die Rennen werden live bei - telemundi.com - übertragen.

Leinsweiler, 13.03.2018 - Text: Joachim Gregor
IAME Winter Cup 2018 / Valencia - Spanien

Vom 07.-11.Februar 2018 trafen sich die X30-Topfahrer aus 21 Ländern in Europa zum ersten internationalen Kräftemessen im Kartodromo Internacional Lucas Guerro nahe Valencia / Spanien.
In der Juniorklasse sind 48 Fahrer angetreten. Dabei drei Deutsche Fahrer, auch der amtierende ADAC Master Sieger Daniel GREGOR vom Team Zinner, frisch ausgestattet mit einem Fahrerfördervertrag vom ADAC PFALZ.
Über das Zeittraining und drei Qualifikationsrennen mussten die Fahrer um die 34 Startplätze im Finale kämpfen. Trotz technischer Schwierigkeiten (Vergaser) im 2 Qulifikationsrennen konnte sich Daniel GREGOR als einziger Deutscher für das Finale am Sonntag qualifizieren.

GREGOR:".... das war eine schwierige Woche, wir sind mit komplett neuen Fahrzeugen (KartRepublic) nach Spanien gekommen. Das Wetter, sehr kalt, Regen, Schneefall ließ keine vernünftigen Tests zu. Unter den Bedingungen und bei der starken Konkurenz bin ich froh ins Finale gekommen zu sein. Mit dem letztendlich 26. Platz bin ich nicht zufrieden! Bis zum Start der EUROSERIE Ende März in Frankreich muss ich mich noch steigern. Aber jetzt geht es erstmals am 09.März nach Mariembourg / Belgien zum 1. Lauf der IAME BENELUX Meisterschaft." Leinsweiler, 25.02.2018 - Text: Joachim Gregor
02. Februar 2018 Und natürlich freue ich mich, dass der Michael ZINNER als mein Teamchef auch 2018 mit mir weiter Kartrennsport machen will !!!
02. Februar 2018 Ich begrüße Rick der KINDEREN (den fliegenden Holländer) als meinen neuen Mechaniker und freue mich auf die gute Zusammenarbeit !
28. Januar 2018 Ich bedanke mich ganz besonders bei meinem Mechaniker Stefan FÜHR für die erfolgreiche Zusammenarbeit in 2017 und wünsche ihm viel Erfolg in Zukunft bei den Rennautos.
28. Januar 2018 Wir fahren 2018 mit IAME X30J Komet Motoren vom Tuner FAE !
20. Januar 2018 Das TEAM ZINNER arbeitet jetzt exklusiv nur noch für mich!
28. Januar 2018 Wir haben den Fahrzeughersteller gewechselt und fahren jetzt 2018 -KART REPUBLIC !